Startseite
Übersicht
  
Aktuelles
Über uns
  
Der Lehmbau
  
Ausstellung
Produkte
 
Unser Lager
Claytec
Hanffaser
Uckermark
Leistungen
  
Bildergalerie
Auszeichnungen
  
Kontakt
Impressum

Datenschutz






























Startseite - Produkte - Claytec - Innendämmung - Seite 6

Innendämmung

Wohngesunder Werterhalt mit Innendämmung
von Dr. Michael Willhardt
Sanierung eines EFH (Grafschafterhaus am Niederrhein), Fazit


Das hier vorgestellte Beispiel einer Sanierung mit Innendämmung, Wandheizung mit Lehmputz sowie farbigen Lehmfeinputzen als Oberfläche zeigt ein Beispiel für eine hochwertige und in dieser Kombination dennoch kostengünstige Sanierung. Hier wurden verschiedene Wünsche einer Bauherrin praktisch in einer zusammenhängenden Arbeitsabfolge realisiert:
  • Eine nach Nordwesten ausgerichtete und lediglich verputzte Ziegelmauerwand eines ehemaligen Heubodens wurde mit einer 6 cm starken Innendämmung (aus Schilfrohrmatten) versehen
  • Darauf wurde großflächig eine Wandheizung in Lehmputz eingebaut
  • Durch den Wegfall vorghängter Heizkörper gewinnt die Anmutung des firsthohen Raumes
  • Zusätzlich wurde der ca. 1 m² große Raumverlust durch die Aufbauten (6cm Dämmung +ca. 4 cm Lehmputze) durch den Wegfall der vorher installierten Plattenheizkörper kompensiert
  • Die Wandoberflächen wurden mit farbigen Lehmputzen (weiß und rot) gestaltet
Der Gewinn ist nicht nur eine sehr behagliche Raumatmosphäre - ohne unangenehm kalte Flächen und große Luftzirkulation. Auch der bauseitige Aufwand zur Realisierung des Vorhabens ist wenig aufwändiger als es auch eine grundlegende Raumrenovierung gewesen wäre - ein interessantes Argument für Handwerk und Bauherren.

Während der Bauphase entstand wenig Staub. Durch diese komplexe Sanierungslösung (Dämmung, Erneuerung der Heizkörper und hochwertige Oberflächengestaltung) ergibt sich ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis.

Ein weiterer wichtiger Aspekt der Innendämmung kam hier zum Tragen: Es ist problemlos möglich, gezielt einzelne Räume und Teilbereiche von Gebäuden zu sanieren.

Bauausführung Praxisbeispiel: Nowator, Duisburg


Fazit

Regenerative Energien und besonders die Energieeinsparung sind die größten Potentiale und zukünftig bedeutende Energiequellen. Für die Bauwirtschaft liegen hier zukunftsweisende Potenziale. Bauen im Bestand wird mit dem wieder attraktiveren, urbanen Wohnen (gepaart mit gestiegenen Ansprüchen an Komfort und Wohngesundheit) enorm an Bedeutung gewinnen. Der überlegte Umgang mit Anmutung, Heizenergie und Raumklima wird für den Werterhalt und für die Vermietbarkeit der Immobilien der Zukunft ein entscheidendes Argument werden.

Der Energiestandard ungedämmter Häuser im Altbaubestand liegt häufig weit unter den geltenden Verordnungen. Nach der geplanten Einführung des Energieausweises dürften solche Gebäude einer drastischen Wertminderung unterliegen. Die Wertminderung wiederum senkt die Investitionsbereitschaft etwa für neue Bäder oder moderne Grundrisse, weil sich Ausgaben für den Erhalt der Baussubstanz kaum noch rechnen.

Wird dagegen etwa eine Gründerzeitfassade durch Außendämmung verschandelt, verlieren die Stadtquartiere ihr Gesicht und damit ein entscheidendes Argument für gewünschte Zielgruppen. PavadentroEs entsteht ein Teufelskreis, den es auch zum Wohle des Erhalts des Stadtbildes zu durchbrechen gilt. Mit der Innendämmung wird ein Weg aufgezeigt, um Bestandssanierung und Energieeffizienz mit vertretbaren Kosten in Einklang zu bringen.

Attraktive Stadtquartiere behalten ihren Charme bei gleichzeitiger Steigerung des Wohnkomforts. Mit Innendämmung sind weder Gerüste noch neue Außenputze nötig. Der an Vorderfassaden von Altbauten häufig anzutreffende schmückende Stuck erfährt keine Beschädigung. Zudem entfallen schwierige Anschlüsse an Fenstern, Traufe, Ortgang.

Auch der bei Außendämmungen in der Regel auftretende Tageslichteinfallsverlust durch die ohnehin nicht großen Fensterflächen im Altbaubestand (sie können bis zu 20% betragen!) ist mit der Innendämmung durch Abschrägung der Leibungen vollständig vermeidbar. Diese Abschrägung ist im Außenbereich kaum möglich.

Ein weiterer Vorteil liegt auf der Hand: Die Sanierung einzelner Etagen von Mehrfamilienhäusern etwa bei Mieterwechsel ist mit Innendämmung kein Problem. Moderate Innendämmungen sind - fachgerecht ausgeführt - problemlos.

Außerdem sprechen viele Hinweise neuerer Untersuchungsansätze dafür, dass die Innendämmung der Außendämmung in der Frage faktischer Energieeinsparung in keiner Weise unterlegen ist. Und - nicht zuletzt - ist Innendämmung kombiniert mit wohngesunden Baustoffen wie Lehm eine massive Verbesserung der Wohn- und Lebensqualität.


Wohngesunder Werterhalt mit Innendämmung (von Dr. Michael Willhardt)
  1. Wohngesunder Werterhalt mit Innendämmung
  2. Grundsätzliches zu Konstruktion und Ausführung
  3. Wie viel Innendämmung ist sinnvoll?
  4. Effizienz von Innendämmungen
  5. Innendämmung, Wandflächenheizungen und Lehmputz - ein perfekte Verbindung
  6. Sanierung eines EFH (Grafschafterhaus am Niederrhein), Fazit

Quelle:
Dr. Michael Willhardt
Willhardt & Wosnitzka | Öffentlichkeitsarbeit
im Auftrag von
Claytec - Baustoffe aus Lehm


Weiterführende Links:

Die Claytec Holzfaserdämmplatte finden Sie unter folgendem Link in unserem Onlineshop: Pavadentro auf gfm-naturbaustoffe.de


Zurück


Nach oben










gfm-naturbaustoffe.de





Öffnungszeiten:

Montag - Donnerstag
10.00 - 14.00 Uhr

Freitag
10.00 - 18.00 Uhr

Samstag:
10.00 - 13.00 Uhr


Kontaktieren Sie uns!
Tel.: 06145 / 593900